27.11.2011

PM: Mehr als 1.000 Menschen sitzen auf Straße vor Gorleben

„X-tausendmal quer“ organisiert gewaltfreie Sitzblockade

Gegen 13:30 haben mehr als 1.000 Atomkraftgegner mit der Initiative X-tausendmal quer den Ortseingang von Gorleben (aus Richtung Laase) besetzt, den der Castor-Transport ins Zwischenlager passieren muss. Weitere Sitzblockierer sind noch unterwegs. "Wir sind entschlossen, nicht freiwillig zu weichen. Wir haben uns auf diese gewaltfreie Blockade gründlich vorbereitet. Wir wissen, dass es nicht erlaubt ist, wie ein falsch parkendes Auto die Straße zu blockieren - doch der Transport des Strahlenmülls ist ein massives Unrecht, das wir stoppen müssen", sagte dazu Luise Neumann-Cosel, Pressesprecherin von X-tausendmal quer. "Wir wehren uns gegen die menschenverachtende Nutzung der Atomkraft. Fukushima hat die tödlichen Gefahren gezeigt. Zudem ist kein Gramm Atommüll sicher entsorgt. Die Strahlung im Zwischenlager Gorleben überschreitet schon jetzt gesetzliche Grenzwerte. Gorleben gehört als Atommüllstandort auf keine Landkarte, egal, welche Farbe diese hat."

Wer mit X-tausendmal quer blockiert, hat sich auf einen Aktionskonsens verpflichtet. Dazu gehört, auf jede Gewalt zu verzichten, keine Menschen zu verletzen und die einzelnen PolizistInnen als Menschen zu achten, auch wenn ihr Handeln kritisierbar ist. "Wer sich diesem Aktionskonsens anschließt, ist herzlich zu unserer Sitzblockade eingeladen. Wir sind gekommen, um zu bleiben, und wir können jede Unterstützung gebrauchen. Bringt Eure Schlafsäcke mit!", sagte Luise Neumann-Cosel.

Schon seit Donnerstag konnten Interessierte im Camp von X-tausendmal quer in Gedelitz Bezugsgruppen gründen und an Aktionstrainings teilnehmen. Die Aktionstrainings wird es auch an der Straße in Gorleben geben. Die Blockierer üben, wie eine Räumung vonstatten geht. Thema sind auch Gefühle wie Angst und Wut. Deeskalation wird gezielt trainiert.

Die Initiative X-tausendmal quer blockierte 1997 zum ersten Mal einen Castortransport. Damals saßen 9.000 Menschen auf der Straße in Dannenberg gleich am Anfang der Straßenstrecke. Vergangenes Jahr wurde die Straße vorm Zwischenlager 46 Stunden blockiert.

Der Aktionskonsens: https://www.x-tausendmalquer.de/index.php?id=117

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

Ruben Neugebauer / Chris Grodotzki - visual-rebellion.com

gorleben365+X: Macht mit!

Alle Tage Blockade - gorleben365+X.de

              Kontakt/Impressum